Unersättlich

Kategorie: (Erotikgeschichten (hetero)) Autor: DonRamirez Datum: 10.12.2013

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Am nächsten Morgen im Bett war Emma schon etwas eher wach und konnte ihre Finger nicht bei sich behalten. Ich spürte, wie sie langsam meinen Schwanz bearbeitete. So früh am Morgen und schon geil?! Ich drehte mich zu ihr und ließ meinen Oberschenkel ihre weiche Pussy massieren. Das reichte aber aus, um Emma weiter aufzugeilen. Sie wichste meinen Schwanz, kroch dann unter die Decke und fing an, ihn zärtlich zu blasen. Ich genoss ihre Zunge an meinem Phallus, der nun richtig hart war. Nach ein paar Minuten kam sie wieder unter der Decke hervor, ich schlug sie zur Seite und ließ Emma dabei zusehen, wie ich meinen Schwanz wichste. Sie streichelte mir dabei den Bauch, während ich meinen Phallus immer schneller bearbeitete. Es dauerte nicht lange und ich spritzte ab. Emma grinste amüsiert.
mehr »

Erziehung einer Latina Lady

Kategorie: (Erotikgeschichten (hetero)) Autor: DonRamirez Datum: 01.12.2013

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Freitagnachmittag und ich saß im Büro. Am nächsten Tag sollte ich abends Besuch von Sharina bekommen. Sie wollte über Nacht bleiben. Bislang hatte ich mir ein paar Gedanken gemacht aber alles organisatorische auf den Samstag verschoben. Dann kam die SMS.
“Hey Don, wollte Bescheid sagen, dass ich erst um 22 Uhr komme… Und am nächsten Tag morgens um 10 spätestens wieder weg muss.”
Ich schrieben 2-3 SMS und Sharina meinte, sie könnte auch heute kommen und dafür am Samstagmorgen länger bleiben. Ich willigte ein, weil ich eigentlich etwas von der Nacht haben wollte und mir es besser gefiel, dass wir dann keinen Zeitdruck hatten.
mehr »

Naughty and hot

Kategorie: (Erotikgeschichten (hetero)) Autor: DonRamirez Datum: 01.12.2013

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schon wieder war meine Internetseite schuld. Annika wurde durch Isabel darauf aufmerksam. Mit ihr schrieb ich schon länger. Ich weiß, bald werdet ihr mir das nicht mehr abnehmen, weil ich anscheinend nur noch devote Frauen kennenlerne. Aber auch in diesem Fall war es so und meine letzten Geschichten, die ich geschrieben hatte, trugen ihren Teil dazu bei. mehr »

Sie ist ein wildes Ding

Kategorie: (Erotikgeschichten (hetero)) Autor: DonRamirez Datum: 01.12.2013

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Ich saß auf meinem Sofa und überlegte, was gestern Abend geschehen war. Noch etwas müde von der Nacht, rieb ich mir die Augen und nahm ihren lieblichen Duft an meinen Fingern wahr. Ich musste grinsen – hatte ich Elena doch gestern anscheinend sehr geärgert.
Im Dezember lernte ich sie in einem Forum kennen. Wir wollten uns eigentlich schon viel eher treffen. Vor Weihnachten riss der Kontakt ab, sie reagierte nicht mehr auf meine Nachrichten. Ich kümmerte mich nicht weiter darum, weil ich sehr eingespannt war. So viele Dates und so viel zu schreiben hatte ich die letzten Monate noch nie. mehr »

Mein erster Schwanz war einfach riesig!

Kategorie: (Erotikgeschichten (hetero)) Autor: Jenni Datum: 30.11.2013

Als Teenager war ich schon sehr früh entwickelt. Schon mit sechzehn hatte Ich Körbchengröße 34D. Ich war etwa 1,67 groß und ansonsten sehr schlank. Mein Körper war bereits sehr reif und mit weiblichen Kurven gesegnet.

Michael, ein langjähriger Freund der Familie mochte mich schon immer und flirtete auch schon häufiger mit mir. Mir gefiel die Aufmerksamkeit, die er mir entgegenbrachte, ich dachte mir aber nicht viel dabei. Er war sehr groß und kräftig, aber nicht dick. Eines Tages war ich mit meiner Familie bei ihm zu Hause. Ich kann mich nicht mehr daran erinnern wie es dazu kam, aber plötzlich waren Michael und ich ganz alleine. mehr »

Meine geilsten Ferien

Kategorie: (Erotikgeschichten (hetero)) Autor: Webmaster Datum: 24.08.2013

Ich war gerade achtzehn Jahre alt geworden und freute mich, dass ich zwei Wochen meiner letzten Sommerferien bei meiner Patentante Cornelia und ihrem Mann verbringen konnte. Sicher, für einen achtzehnjährigen Jungen gibt es aufregendere Dinge, aber für mich war es schon etwas besonderes, da ich normalerweise auf dem Land wohne und immer begeistert war, wenn ich in die Stadt zu den beiden durfte. Früher verband ich mit den Ferien Kinobesuche, Stadtbummel und andere Dinge, die ich in unserem kleinen Ort nicht haben konnte. In letzter Zeit hatte sich meine Ansicht aber auf andere Dinge fixiert. Ich freute mich auch auf die zwei Wochen Ferien, da ich meine Tante ausgesprochen gutaussehend fand und mich bei Familienfeiern immer öfter dabei ertappte, wie ich sie verträumt ansah. Sie war jünger als meine Mutter und mit etwa 35 Jahren fast schon ein ganzes Leben mit ihr am besten befreundet. Das war auch der Grund, weshalb sie meine Patenjungentante wurde. Auch meine Mutter war eine hübsche Frau, doch Cornelia übertraf sie in vielen Dingen. Zudem war Cornelia weltoffener und moderner, was eben daran lag, dass sie sich schon sehr früh für das Leben in der Stadt entschieden hatte.
mehr »

Die Englischlehrerin – Teil 1

Kategorie: (Erotikgeschichten (hetero)) Autor: Webmaster Datum: 26.02.2013

Immer wieder ertappe ich mich im Englischunterricht dabei, dass sich meine Konzentration schon wieder verabschiedet hat. Statt Vokabeln und Grammatik schwirren mir ganz andere Dinge im Kopf herum. Dabei sind es nur noch ein paar Monate bis zum Abitur. Wie soll ich mich nur angemessen auf die Prüfungen vorbereiten, wenn alles worauf ich mich im Klassenzimmer konzentrieren kann meine Englischlehrerin ist? mehr »

Befreundet mit einer Prostituierten

Kategorie: (Erotikgeschichten (hetero)) Autor: Webmaster Datum: 01.08.2012

Ein Freund, welcher als Taxifahrer tätig war, erzählte mir, er habe ein ganz verrücktes Huhn bei Ladiesworld kennengelernt, welche eine Nymphomanin ist und im Bordell arbeitet. Der Freund hatte diese Frau schon mehrmals mit seinem Privatfahrzeug von zu Hause auf die Arbeitsstelle gefahren. Ich wollte die Frau unbedingt kennenlernen und für die erste Begegnung fuhr ich einfach im Auto mit und platzierte mich auf der hinteren Sitzfläche. Mein Kumpel organisierte es, dass sie bei der Abholung neben mir sitzen musste. Nach der Begrüßung wurde die mitgebrachte Pizza zu Ende gegessen. Übrigens hieß die Frau Sandra, wobei ihr wirklicher Name Regina war. Während der Fahrt öffnete Regina plötzlich ihre Bluse und sagte: “Willste mal dranfassen? Ich lies mir das Angebot nicht zweimal sagen und folgte der Aufforderung. Leider konnte ich den Genuss ihrer festen Brüste nicht sehr lange in Anspruch nehmen, denn das Fahrtziel war erreicht. mehr »